Die Top 5 Analsex-Stellungen

Die Top 5 Analsex-Stellungen

Mit diesen fünf Sexstellungen wird Analsex zu einem super sexy Erlebnis.

Die Top 5 Analsex-Stellungen


Du willst Analsex frisch für dich entdecken oder bist schon fortgeschritten und willst das Erlebnis noch aufregender machen? Hier gibt's fünf Ideen für Stellungen, die sich besonders gut für Analsex eignen. 

Analsex muss nicht immer Penetration bedeuten, auch die orale Stimulation oder das Massieren mit den Händen kann wahnsinnig aufregend sein. Es gibt viele grossartige Kombinationen – egal, worauf du stehst: Bei diesen 5 Stellungen werden alle fündig.

Doggy


Klar, der Klassiker unter den Analsex-Stellungen darf nicht fehlen und macht natürlich den Anfang: Beim Doggy-Style geht eine Person auf alle Viere und streckt der anderen, knienden Person den Po entgegen. So lässt sich ein Penis oder Strap-on geschmeidig einführen und ihr könnt eine prickelnde, tiefgehende Penetration geniessen. Besonders praktisch bei dieser Stellung: Wie tief ihr eindringen wollt, lässt sich variieren und anpassen, ihr habt also super viel erotischen Spielraum.

Die Brücke


Diese Stellung erinnert an Doggy-Style, ist aber leicht abgewandelt: Zunächst steht ihr beide, dann beugt sich die vordere Person nach vorne und stützt sich mit den Unterarmen ab (beispielsweise auf einem Tisch oder einer Küchenzeile). So ist der Anus in der idealen Position, damit die hintere Person mit dem Penis oder Strap-on eindringen kann. Probiert verschiedene Winkel und Orte aus und schaut, was euch Spass macht! Als Variation für ein anderes heisses Erlebnis kann sich die vordere Person auch – statt sich nach vorne zu beugen – einfach stehend mit den Armen an einer Wand abstützen und etwas Abstand zum Körper aufbauen, so dass ein Winkel entsteht.

Hot Seat


Wie wärs mit Sex im Sitzen? Schnappt euch einen stabilen Stuhl, die penetrierende Person setzt sich zuerst, danach kommt die zweite Person vorwärts mit gespreizten Beinen darauf. Diese Person stützt sich mit den Füssen leicht am Boden ab, das hilft beim Bewegen, denn sie hat die Zügel in der Hand: Durch die Auf- und Abbewegungen kann sie das Tempo der Penetration steuern. Das Beste: Diese Stellung sorgt für super engen Körperkontakt  – dadurch wird alles noch intensiver und ihr seid euch beim Orgasmus ganz nah.  

Heisser Ritt


Hier hat die Person on top – in diesem Beispiel also jene, die penetriert wird – die volle Kontrolle. Zurück zum Anfang: Die andere Person liegt auf dem Rücken (flach oder mit angewinkelten Beinen), dann setzt du dich praktisch auf das Glied/Strap-on und führst es ein – du als obere Person bestimmst den Rhythmus und damit auch, wie schnell es in Richtung Höhepunkt geht. Besonders spannend: Du kannst dich entweder so hinzusetzen, dass ihr Blickkontakt habt, oder dass dein Rücken zur liegenden Person zeigt. Beides kann wahnsinnig aufregend sein und hat einen besonderen Reiz!

Facesitting


Ja, das ist genau das, wonach es klingt! Diese erotische Stellung erklärt sich praktisch von selbst: Eine Person liegt auf dem Rücken, die andere kniet/setzt sich so über ihr Gesicht, dass das orale Verwöhnen am Anus klappt. Du nimmst mit deinem Booty also quasi auf dem Mund der anderen Person Platz – am einfachsten gehts, wenn die liegende Person den Po festhält und so positioniert (und vielleicht auch leicht bewegt), dass die Stimulation gut funktioniert. Ganz schön hot…