Was ist ein Strapon?

Was ist ein Strapon?

Was ist ein Strapon?

Strap-on, oder auch Strapon – schon mal gehört? Dabei handelt es sich um einen Umschnalldildo, der das Sex-Leben ganz schön aufregend machen kann… Da ein Strapon kein Sextoy ist, das viele Menschen zuhause rumliegen haben, lohnt es sich, mal einen genaueren Blick darauf zu werfen. 

Tipps vor dem Kauf  

Bevor Du nun losziehst, um Dir sofort Umschnalldildo zu kaufen, solltest Du ein paar Dinge wissen. Wie benutzt man einen Strapon? Welche Varianten gibt es und worauf solltest Du beim Kauf achten? Wir bringen Licht ins Dunkel. Los geht’s! 

Verschiedene Strapon Varianten 

Zunächst einmal: Was ist überhaupt ein Strapon? Es handelt sich hierbei um einen Dildo, der an einem Geschirr befestigt ist, das um die Hüften geschnallt wird. Für das Geschirr gibt es auch den Begriff ‚Harness‘. Die Gurte dieses Harness sind meist aus Leder, Latex oder Kunststoff. Der um die Hüften getragene Dildo simuliert einen erigierten Penis, der den/die Partner*in penetrieren kann. Es gibt Modelle, bei denen der Dildo an einem Leder-oder Latexslip befestigt ist. Das sorgt für einen besseren Halt, ist aber natürlich auch Geschmackssache.  

Zu den verschiedenen Varianten: Die simpelste ist ein Dildo an einem Slip oder einem Harness. Entweder ist der Dildo fix angebracht oder er kann gewechselt werden. Da gibt es verschiedene Modelle. Je nach Geschmack kann die Größe variiert werden. Mit dem Strapon man Partner*in vaginal oder anal penetrieren.  

Eine Erweiterung dieses Modells ist ein Strapon, der mit einem zusätzlichen Dildo auf der Innenseite des Harness ausgestattet ist. Bei dieser Ausführung wirst du selbst auch penetriert und kannst bei jedem Stoss den Dildo auf der Innenseite spüren. Das macht das Ganze doppelt aufregend!  Eine Variante, die ebenfalls mit zwei Dildos ausgestattet ist, ist speziell für die Penetration der Frau, also für lesbischen Sex ausgerichtet. Beide Dildos sind an der Vorderseite des Harness angebracht, die Partnerin kann also gleichzeitig anal und vaginal stimuliert werden.  Alle guten Dinge sind drei? Ja, es gibt auch Modelle mit drei Dildos, der dritte befindet sich auf der Innenseite des Harness und dient der Stimulation des aktiven Parts.  

Mit oder ohne Gurt  

Ob ein Strapon mit oder ohne Gurt, das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Erfahrungsberichte belegen allerdings einhellig, dass ein Modell mit Gurt wesentlich angenehmer ist, da es bei weitem nicht so anstrengend ist wie bei einem Modell ohne Gurt. 

Strapon als Packer  

Es gibt spezielle Packing-Unterwäsche, die einen sehr authentisch wirkendenden Packing-Dildo bequem an der richtigen Stelle halten. So bemerkt niemand, dass hier kein richtiger Penis in der Hose sitzt… 

Was ist Pegging?  

Pegging" ist ein Sex-Trend, den viele nur aus Pornos kennen - aber mittlerweile auch immer mehr Leute auch Zuhause ausprobieren. Wir verraten, was es damit auf sich hat. Kurz beschrieben ist Pegging ist, wenn der Partner, die Partnerin mit Hilfe eines Umschnalldildos anal penetriert wird. Bei dieser eher ungewöhnlichen Spielart geht es unter anderem darum, Kontrolle abzugeben, bz. Kontrolle zu übernehmen. Fantasien auszuleben. Und warum nicht? Wenn es beiden gefällt, kann Pegging neuen Wind ins Schlafzimmer bringen. 

Pegging-Tipps für Anfänger  

Alles, was es zum Pegging braucht, ist ein klassischer Dildo plus Harness, auch Strap-On genannt, oder einen Doppeldildo. Doch ob nun mit oder ohne Harness, Fakt ist: Pegging ist eine intensive und aufregende Erfahrung für alle experimentierfreudigen Paare. Neu auf dem Gebiet? Dann ist das Wichtigste, es langsam anzugehen und mit dem Partner, der Partnerin über alles ganz offen zu sprechen. Sich an das Thema heranzutasten und zu informieren. Denn – ebenso wie generell beim Sex – braucht es für diese Spielart Vertrauen.  

Starten kann man im Sinne der Hygiene – und auch der Entspannung – mit einer Analdusche. Auch ein gemeinsames Bad ist für viele ein schönes Vorspiel. Wichtig: Richtig viel Gleitgel sollte immer mit am Start sein! Und bevor es zum XXL-Dildo geht, bietet es sich an, mit einem kleineren Modell zu starten und auszuprobieren, was einem gefällt. 

Pegging Stellungen  

Klassisch, bequem und einfach ist der gute alte Doggy-Style. Hierbei positioniert sich der passive Part auf Händen und Knien und wird von hinten penetriert. Zusätzliches Plus: Im Doggy Style lässt sich die Intensität individuell bestimmen. Wilder oder eher sanfter? Liegt an euch! Apropos sanfter, da gibt es  das Löffelchen, bei dem man aneinandergekuschelt von hinten penetriert wird. Hier ist das Einführen nicht immer leicht, aber der Einsatz von Gleitgel und vortastenden Fingern ist hilfreich. Auch eine Möglichkeit: der Cowboy. Dabei wird der Dildo sozusagen geritten. Ein super Plus: Man kann dabei Augenkontakt halten. Das macht das Ganze noch intensiver… 

Wie führt man Strapons in die Beziehung ein?  

Klar, Strapon sind nicht das gängigste Sextoy, das jeder zuhause auf dem Nachttisch liegen hat. Du träumst davon, es mal auszuprobieren, weisst aber nicht, wie Du es dem/der Partner*in sagen sollst? Ganz einfach: In einem offenen Gespräch.  

Kommunikation mit dem Partner  

Es ist gar nicht schwer: Sag Deinem/Deiner Partner*in offen, dass Du neugierig bist und diese Methode gerne mal ausprobieren möchtest. Sei aber auch offen gegenüber eventueller Vorbehalte oder Unsicherheiten. Sexpraktiken müssen beiden gefallen, und Vertrauen ist das A und O. Informiert Euch gemeinsam und tastet Euch heran. 

Wer kann einen Strapon benutzen?  

Kleiner Spoiler: Jeder, der will, kann einen Strapon benutzen… 

Spass für alle Geschlechter  

Mit einem Strapon öffnen sich ganz neue Möglichkeiten des Liebesspiels, egal ob zwischen zwei Frauen oder einem Mann und einer Frau. Lesbische Paare, die nicht auf Penetration verzichten wollen, können so Sex zwischen einem Mann und einer Frau simulieren. Für heterosexuelle Paare bietet sich die Möglichkeit, dass der Mann beim Pegging anal befriedigt werden kann. Es gibt sogar Modelle, die von Männern getragen werden können. Bei diesen ist der angebrachte Dildo innen hohl. So kann der Strapon getragen werden, während der Penis in den hohlen Dildo eingeführt wird.