Pegging-Tipps

Was ist Pegging?

Prostatamassagen sind heutzutage nichts Unbekanntes mehr und werden immer häufiger beim Liebesakt einbezogen, aber wie sieht es mit Pegging aus? Auch ein Strap-On kann so manchen Mann um den Verstand bringen! Wir zeigen euch warum!

Manche haben vielleicht schon einmal davon gehört, andere wissen was es ist, aber nicht so genau wie es funktioniert und so ziemlich alle Unerfahrenen auf dem Gebiet fragen sich, ob es wirklich so gut ist. Wir beantworten euch heute die wichtigsten Fragen rund ums Pegging: Was ist Pegging eigentlich? Wie funktioniert es? Warum möchten Mann und Frau das überhaupt ausprobieren? Und was ist zu beachten?

Wie funktioniert Pegging?

Bei Pegging handelt es sich um eine sexuelle Praktik, bei der die Frau ihren heterosexuellen männlichen Partner anal penetriert. Der Begriff „Pegging“ tauchte erst im Jahr 2001 durch den Kolumnisten Dan Savage auf. Die Ausübung des Peggings an sich existiert allerdings schon viel, viel länger.

Der grösste Unterschied zwischen Pegging und anderen bekannteren Analspielen ist, dass das Sextoy nicht mit der Hand in den Anus eingeführt und bewegt wird, sondern mittels eines Strap-ons in den Mann eindringt. Ein Strap-on ist eine Art Geschirr in dem ein Dildo oder ähnliches Sextoy befestigt werden kann und beim Liebesspiel von der Frau um die Hüften getragen wird.
Die meisten Pärchen nutzen beim Pegging die Doggy-Style Position, da diese dem Träger des Strap-ons mehr Kontrolle während des Eindringens gibt und es zusätzlich der Partnerin die Bewegung vereinfacht, wenn der Partner grösser ist als sie.

Warum sollte eine Frau ihren Partner penetrieren wollen?

Viele die sich noch nicht mit dem Thema Pegging beschäftigt haben, werden auf diese Frage mit Sicherheit antworten, dass eine Frau ihren Partner dominieren möchte. Dies mag für einen gewissen Teil an Frauen auch zutreffen, aber nicht für den Grossteil der Frauen, die Pegging gerne und oft ausleben.

Viele sind einfach daran interessiert eine neue Rolle auszuprobieren. Neue Techniken und Positionen auszuprobieren bringen genauso viel Erotik und neuen Schwung in die Beziehung und den Sex, wie neue Rollen, die ihr beim Schäferstündchen ausprobiert. Wenn deine Liebste also mit einem Strap-on in dich eindringen möchte, hat das wahrscheinlich mehr damit zu tun, dass sie etwas Neues und für sie erregendes ausprobieren möchte, als dich in eine neue Rolle zu drängen.

Der Grossteil der Damen jedoch geniesst das Pegging, weil sie wissen wie viel Lust ihre Partner dabei empfinden und letztendlich Erregung an deren Erregung empfinden. Bestimmte Strap-on Modelle sind zusätzlich so konzipiert, dass sie auch dem Träger Stimulation durch zum Beispiel kleine Vibratoren oder Auflegevibratoren bieten können.

happy rabbit strapless rabbit vibrator unten amorana

Happy-Rabbit Strapless Rabbit Paarvibrator

CHF 99.90
strap-on-me vibrating bendable strap-on vibrator mittig amorana

strap-on-me Vibrating Bendable Strap-on Strap-on Dildo

CHF 169.00

Warum sollte ein Mann Pegging wollen?

Wie schon kurz erwähnt gibt es einige ziemlich heisse Gründe, warum du von deinem Partner penetriert werden möchtest. Manche Männer finden es extrem erotisch ihre zerbrechliche Partnerin in einer so dominanten Rolle zu erleben. Ebenso gibt es Männer, die schon immer die Erfahrung der empfangenden Rolle ausprobieren wollten und letztendlich mehr Lust empfinden als ursprünglich gedacht.

Ausserdem ist da immer noch die absolut unglaubliche Prostatastimulation und das Wahnsinnsgefühl, das du erleben wirst, wenn du selbst die Stösse empfängst. Wenn du bisher die Prostatamassage nur durch das Tragen von Prostatavibratoren wie dem „Bruno“ oder anderen Anal Toys ausprobiert hast, dann wird es am Anfang eine kleine Umstellung sein. Denn durch die stossenden Bewegungen, benötigt es eventuell ein wenig Eingewöhnung. Wenn du deine Prostatamassage bereits mit impulsiv eindringenden Bewegungen durch stossende Analvibratoren geniesst, dann wird dir Pegging definitiv gefallen!

Was ist zu beachten?

Wichtig ist natürlich wie bei jedem Sex, besonders aber bei Analsex, die Kommunikation und das ihr das Pegging langsam startet. Dinge wie „Ich brauche mehr Gleitgel“, „Lass uns kurz eine Pause machen“ oder „Okay du kannst kräftiger zustossen“ sollten dir nicht peinlich sein zu sagen, denn immerhin wollt ihr diese Erfahrung zu etwas Positiven und Lustvollem machen, dass ihr noch viele Nächte wiederholen möchtet! Passend hierzu auch unsere Sextoys für Paare.