Die Top 5 Sexfantasien

Die Top 5 Sexfantasien

Heisses Kopfkino: Hier erfährst du, welche fünf sexuellen Fantasien am beliebtesten sind.

Fantasien sind grossartig – sie geben unserem Sexleben einen Kick und können zu intensiven Höhepunkten führen. Aber was stellen sich Menschen dabei besonders gerne vor? Wir haben recherchiert und uns auf die Suche nach den beliebtesten Fantasien gemacht. Hier findest du die Top 5 von Sexfantasien, die oft aufgetaucht sind – und am Schluss gibts Tipps, wie sie sich umsetzen lassen.

Dreier

Wie fühlt es sich wohl an, wenn beim Sex eine dritte Person dabei ist – oder noch mehr Menschen? Ob Single oder in einer Beziehung: Der Gedanke daran, im Bett von mehreren Körpern umgeben zu sein, ist für viele ein Turn-on und gehört zu den häufigsten sexuellen Fantasien. 

Dominanz und Unterwerfung

Heisse BDSM-Spiele kommen oft in Sexfantasien vor: Die volle Kontrolle zu übernehmen oder sie umgekehrt abzugeben, kann wahnsinnig reizvoll sein. Ob Fesselspiele, Peitschen oder andere BDSM-Techniken – viele Menschen finden es erotisch, Dominanz und Unterwerfung ins Liebesspiel einzubauen. Wie immer gilt auch hier: Konsens ist das A und O.

Sex mit einer fremden Person

Ebenfalls eine verbreitete Fantasie: Der Gedanke, mit einer fremden Person Sex zu haben und sie nach einer aufregenden Nacht nie mehr wiederzusehen, erregt viele. Bei diesem lustvollen Traum spielt der Reiz des Unbekannten und ein Hauch von Anonymität eine zentrale Rolle.

Sex an ungewöhnlichen Orten

Am Strand, im Wald, im Auto: Diese beliebte Fantasie dreht sich um Sex ausserhalb der eigenen vier Wände. Der Nervenkitzel, dabei entdeckt zu werden, kann zum Kick beitragen. Du fragst dich, was erlaubt ist (und was nicht) oder du bist auf der Suche nach Inspiration? Schau dir unseren Magazinartikel über ungewöhnliche Orte für Sex an.

Rollenspiele

Rollenspiele sind richtig prickelnd: In eine andere Rolle zu schlüpfen und mit einer neuen Identität zu spielen, ist ein beliebter Sextraum. Dabei sind eurer Fantasie und den sexy Kostümen oder Situationen, mit denen ihr euch verführt, keine Grenzen gesetzt. 

So setzt du deine Fantasie um

Es gibt viele Gründe, weshalb es Menschen schwerfällt, offen über ihre Sexfantasien zu sprechen. Oft spielen Schamgefühle dabei eine Rolle. Wie lässt sich diese emotionale Hürde überwinden? Bei einem ersten Schritt hilft es anzuerkennen: Jede Person hat andere Fantasien – und das ist gut so. Sie ermöglichen es uns, in eine neue Welt einzutauchen sowie unsere Körper und Lust besser kennenzulernen. 

Tipps fürs Gespräch

Unsere Sexualität ist komplex: Fantasieren bedeutet nicht unbedingt, dass du dein Kopfkino auch wirklich ausleben möchtest. Wenn doch, ist es ein Vertrauensbeweis, wenn du deine Fantasie mit deinem Schatz teilst. Ausserdem stärkt die Ehrlichkeit eure Beziehung. Wähle einen entspannten Moment, in dem ihr euch beide wohl fühlt und starte sanft ins Gespräch, sprecht beispielsweise über eure Lieblingsspots für Berührungen, was euch an eurem gemeinsamen Sexleben gefällt und tastet euch im Austausch langsam zu euren Fantasien vor. Wichtig ist, ohne Erwartungen in den Dialog zu gehen und keinen Druck aufzubauen. Formuliere deine Vorstellungen nicht als Anweisungen oder Erwartungen, sondern in Form von Wünschen. Damit schaffst du eine positive, lockere Stimmung und machst es deinem Gegenüber leichter, offen zu bleiben und ein Verständnis aufzubauen. Frage deinen Schatz auch nach Fantasien, denn es ist die ideale Gelegenheit, um aufeinander einzugehen und sich gegenseitig auszutauschen – Hauptsache, ihr habt beide Spass. Und wer weiss, vielleicht bekommt ihr Lust, die Fantasien anschliessend gemeinsam wahr werden zu lassen…