Instagram Umfrage: Fühlst Du Dich nackt attraktiv?

Instagram Umfrage: Fühlst Du Dich nackt attraktiv?

Das eigene Attraktivität ist mindestens so wichtig wie die eigene Gesundheit. Man könnte davon ausgehen, dass wenn jemand gesund ist, er sich auch wohl und attraktiv fühlt, denn immerhin fehlt ihm ja nichts. Aber fühlt man sich tatsächlich wohl, “nur” weil man gesund ist? Nein, für das Wohlbefinden und die eigene Attraktivität spielen viele Faktoren mit. Eine Umfrage auf Instagram zeigt, wie viele Menschen sich selbst tatsächlich nicht attraktiv finden.

Umfrage bringt Klarheit

Egal welches Geschlecht und welches Alter: Eine Umfrage unter den Instagramnutzern zeigt, dass das Wohlbefinden vieler Frauen und Männern ernüchternd ausfällt. Mehr als die Hälfte der Befragten antworteten mit "Nein".

Wieso fühlst du dich nicht attraktiv?

In Folgendem werden einige Antworten der Befragten genauer angeschaut. Es gilt zu erwähnen, dass hier keine Expertentipps geliefert werden. Viel mehr geht es darum, zu erkennen dass ein Grossteil der Menschen sich nackt nicht attraktiv findet und dass die Gründe dafür keine Seltenheit sind.

Pummelfee mit Milchtüten

Einige der befragten Frauen antworteten auf diese Frage mit: “Ich bin schwanger und fühle mich aufgequollen” oder “Ich bin schwanger und sehe aus wie eine Pummelfee mit Milchtüten”. Da der weibliche Körper für eine Geburt eine enorme Leistung erbringt, sollten Frauen nicht zu streng mit ihren Körpern umgehen. Der Wunsch sich wieder straffer und sexier zu fühlen, ist durchaus verständlich, dennoch sollten sie ihrem Body genügend Zeit geben und sich nicht durch falsche Illusionen unter Druck setzen.

Die Haut wird während der Schwangerschaft so oder so gereizt, aber das Hautgewebe ist so verschieden wie die Frauen selbst. Bei einigen helfen gute Pflegeprodukte, um der Haut einen Extrakick an Feuchtigkeit und hochwertigen Ölen zu verleihen. Auch ist es in dieser Zeit besonders wichtig, den Körper mit guten Nährstoffen zu versorgen - am besten präventiv oder währenddessen.

Zu klein, zu gross, zu hängend

Auch die eigenen Brüsten wurden oft erwähnt: zu klein, zu gross, zu hängend, mit Dehnungsstreifen, unproportional - praktisch jede Antwort war dabei. Auch Brüste erfüllen ihren Zweck. Gerade in Zusammenhang mit dem Kinderbekommen stellen Brüste in erster Linie eine Nutzfunktion dar. Der ästhetische Aspekt ist aber durchaus nachvollziehbar, denn schöne Brüste können definitiv helfen, sich attraktiv, weiblich und sexy zu fühlen. Dennoch ist zu erwähnen, dass wohl ein Grossteil der Frauen immer etwas an ihren Brüsten zu kritisieren haben, selbst wenn der Partner sie als perfekt empfindet.

Es ist bekannt, dass sich das Volumen und die Form der Brüste durch Gewichtszu- und abnahme stark verändert. Wenn man seine Traumfigur nach harter Arbeit endlich erreicht hat, ist es wohl wie ein Schlag ins Gesicht, dass man nun sehr unzufrieden mit seinen Brüsten ist. Es kann sehr belastend sein, seine schönen, grossen, prallen Brüsten “zu verlieren”. Ob sich der Weg zum Herr Doktore lohnt, muss jede für sich selbst entscheiden. Nur wer sich wirklich selber liebt, und seinen Körper so schätzt und akzeptiert, wie er ist, der kann sich egal mit welcher Form oder Grösse mit seinen Brüsten attraktiv und gut fühlen. Du könntest ja mal mit einem schönen Dessous probieren, sodass deine Brüste perfekt gerichtet sind und dann wirst du spüren, was es für eine Veränderung in deinem Empfinden auslösen kann.

Speck bitte nur zum Frühstück

Knuspriger Speck zum Rührei ist toll! Speck am Bauch ist jedoch nicht so von grosser Beliebtheit. Die mit Abstand meist kritisierte Zone, besonders bei den Männern, ist der Bauch. Viele Befragten kämpfen mit einer schwabbeligen Struktur, zu vielen Röllchen oder fühlen sich allgemein zu dick. Eine Diät ist für viele schwierig oder gar unmöglich. Oftmals sind Diäten auch nur von kurzer Dauer und bringen nicht das gewünschte Ergebnis. Das Problem dahinter ist oftmals der innere Schweinehund. Und zwar nicht dass man die Finger nicht von Süssigkeiten lassen kann, sondern dass man das schlänkere Ergebnis am liebsten heute schon hätte und oft zu früh aufgibt.

Man muss lernen seine Gewohnheiten zu verändern. Dabei helfen auch schon kleine Schritte fürs grosse Ganze. Zum Beispiel anstelle eines Latte Macchiatos einen schwarzen Kaffee zu trinken. Für diejenigen die jetzt innerlich denken “Bäh, schwarzer Kaffee schmeckt doch nicht!”; Der Mensch muss etwas mehrere Male machen, damit sich die Geschmacksnerven umgewöhnen.

Die Röllchen an deinem Bauch erinnern dich daran, dass es Zeit ist aus alten Gewohnheiten und Bequemlichkeiten auszubrechen, sonst jammerst du wohl noch in 5 Jahren über ein und dasselbe Röllchen. 

Orangen im Saft Top, Organen an den Beinen Flopp

Vor Allem Frauen bemängelten Eigenschaften wir Orangenhaut an verschiedenen Körperstellen und Narben. Hier lässt sich nur so viel sagen wie, lerne deine kleinen Ecken und Kanten zu lieben! Natürlich können verschiedene Hilfsmittel zu einer Verbesserung des Hautbildes beitragen.

Zum Beispiel der Cellulite Massagestab von Beurer ist perfekt um das Gewebe zu aktivieren und der Orangenhaut entgegenzuwirken. Egal ob bei Narbenbehandlung oder cellulitebetroffener Haut - Massnahmen können das Bild optisch verbessern, aber ungeschehen kann man nichts machen.

Klein aber Oho!

Auf gewisse Ursachen, weshalb sich jemand nicht attraktiv fühlt, gibt’s wohl tatsächlich keine andere Lösung, als es zu akzeptieren und sich auch so (oder erst recht so!) lieben zu lernen. Beispielsweise fühlt sich eine Frau nicht attraktiv, weil sie sich als zu klein empfindet und ihre Körperteile insgesamt als unproportional sieht.

Viele Männer finden es attraktiv, eine kleine Freundin an der Seite zu haben, denn dadurch empfinden sie sich in ihrer Rolle selbst als männlicher und als der starke Part. Natürlich führt das nicht dazu, dass sich “die kleine Frau” dann besser fühlt, aber es zeigt auf, dass die Wahrnehmung subjektiv ist und von jedem anders empfunden wird. Nur weil sie sich selbst so nicht attraktiv findet, ist die Grösse für Aussenstehende nicht entscheidend, denn nicht ohne Grund sagt man, die innere Grösse ist die wahre Grösse! 

Wenn man sich unproportional empfindet, helfen oft kleine Tricks in der Bekleidung. Zum Beispiel machen Stiefeletten optisch kleiner. Auch High Waist Hosen können das Bild positiv beeinflussen, anstelle von Hüfthosen, die das Bein optisch verkürzen. 

Was würdest du ändern wollen, damit du dich attraktiver fühlst?

Auf die zweite Frage erhielten wir spannende Antworten, von Männern als auch von Frauen.

Das Lächeln der Seele

Einige Befragten würden ihre Zähne ändern wollen, damit sie sich wohler fühlen. Verständlich, denn immerhin gehören die Zähne zu den drei meist aufgezählten Eigenschaften, wenn jemand gefragt wird, was ihnen bei dem Gegenüber wichtig ist. Schöne Zähne werden oft in Verbindung mit Mundhygiene und Ästhetik gebracht. Immerhin wird praktischem jedem Schauspieler vor dem Dreh ein Zahnbleaching und ähnliches verabreicht. Dadurch dass wir vermehrt Menschen mit schönen Zähnen sehen, werden für strahlend weisse Zähne sensibilisiert. Wir glauben das auch haben zu wollen.

Solltest du schon seit Kindesalter unter schlechten Zähnen leiden, lohnt sich die Investition auf alle Fälle. Denn oftmals führt ein “unschönes Gebiss” zum Verstecken seiner Zähne. Man lacht nicht mehr von Herzen, denn andere könnten die schlechten Zähne sehen. Und das wiederum führt über lange Dauer zu einer Veränderungen des Gemüts, denn Lachen ist essentiell für Geist und Seele!

Keine Chance für Fuss Fetische

Eine paar wenige Befragten würden gerne ihre Füsse verändern. “Pech gehabt, Füsse kann man nicht verändern!”. Das denken wahrscheinlich viele im ersten Moment. Aber: Krumme Füsse, dicke Füsse, platte Füsse und Füsse mit Hallux kommen nicht von ungefähr! Klar hinterlassen zu kleine Schuhe, die über Jahre getragen wurden, ihre Spuren. Auch Stöckelschuhe und Übergewicht formen die Füsse.

Aber was viele nicht wissen; Die Füsse zeichnen deinen Körper und deine Vergangenheit. Glaub es oder glaub es nicht, aber viele Körpertherapeuten erkennen die Krankheiten oder Defizite eines Menschen anhand ihrer Füsse. Wenn du eine schöne Pedicure und Entfernung der Hornhaut schon ausprobiert hast, aber die Form deiner Füsse nicht attraktiv findest, versuche dich doch mal bewusst auf einen stressfreieren Lebensstil zu fokussieren und Sachen zu machen, die dir und deinem Gemüt gut tun und beobachte deine Füsse. Bringts nichts, schadets nicht...

Ein Denkzettel an alle

Die wohl beste Antwort und für viele zutreffend ist “Damit ich mich attraktiver fühle, würde ich gerne meine Einstellung ändern.” Der Mensch ist ständig bestrebt, sich mit anderen zu vergleichen und sich selbst zu optimieren. Der zweite Punkt hat definitiv viel Positives, denn es ist doch toll, die beste Version von sich selber anzustreben. Den Aspekt mit dem Vergleichen kennt wohl auch jeder und gleichzeitig wünscht sich jeder, ihn nicht zu haben.

Auf einer einsamen Insel wäre ich sexy

Ebenfalls eine weitere Aussage die zum Nachdenken anregt, war: “Damit manche sich attraktiver fühlen, müssten andere ihren Charakter ändern”. Diese Antwort hat ein paar mehr Zeilen Aufmerksamkeit verdient: 

Wenn diese anderen aufhören würden, einem Schönheitsideal nachzurennen und dadurch ihre Vorstellung eines schönen Körpers auf die Masse zu projizieren, wäre der Druck für einzelne mit Sicherheit geringer. Dennoch gilt es sich zu erinnern, dass jeder selber entscheiden kann, wie stark er sich von aussen beeinflussen lässt. Wenn man sich im Klaren darüber ist, wer man ist und lernt sich selbst zu akzeptieren, merkt man, dass einzelne Körperteile und Speckröllchen nicht definieren, wie attraktiv man ist. Dennoch geht das Wohlbefinden tiefer, als sich im Spiegel anzuschauen oder von seinem Umfeld zu hören, wie schön man sei. Um sich wirklich attraktiv zu fühlen, muss man seinen eigenen Charakter ebenfalls lieben.

Du kennst bestimmt auch jemanden in deinem Freundeskreis, denn du anfänglich nicht wirklich attraktiv fandest. Je mehr du ihn kennenlernen und lieben lerntest, desto schöner wurde er in deinen Augen. Mit dir selber ist es dasselbe! Zur Attraktivität zählt viel mehr, als lange, schlanke Beine und einen gut geformten Busen...

Und wenn man sich auch nach intensiver Auseinandersetzung mit sich selbst, immer noch nicht akzeptieren kann, dann sollte man den Wunsch nach der körperlichen Veränderung als ein starkes Bedürfnis anschauen, für das man bereit ist, alles zu geben! Es gibt schliesslich immer einen Weg, sein Ziel zu erreichen, nur muss einem das Ziel bewusst vor Augen sein.

Bedauerlich und gleichzeitig beruhigend

Es regt zum Nachdenken an, dass so viele Menschen sich selbst nackt nicht attraktiv finden. Gleichzeitig ist es beruhigend, dass man damit nicht alleine ist. Dennoch bin ich der Meinung, dass wir zu streng mit uns selbst sind und uns und unserer Körper mehr schätzen sollten. Falls du jemand bist, der sich Vorsätze fürs neue Jahr definiert, könnte ja einer sein, "mich und mein wunderbarer Körper zu schätzen und ihn als wertvolles Teammitglied anzuschauen". In diesem Sinne frohe Festtage und einen wunderbaren Rutsch in dein neues, attraktives Wohlbefinden!