Weihnachtsgeschichten mit Amorana Frau und Mann küssen sich

Eine Weihnachtsgeschichte

Eine Weihnachtsgeschichte: Glühwein oder Punsch?

Wir haben unsere Community nach Euren besten Weihnachts-Erlebnissen gefragt. Hier kommt die Story zum 4. Advent. Viel Spass beim Lesen: 

Wenn ich an die Adventszeit denke, fällt mir eine Begegnung von 2019 ein, die ich nicht aus dem Kopf kriege. Nach dem Arbeiten verabredete ich mich mit einem Kollegen, den ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Ich war gerade zurückgekommen von einem Job in Australien, wo ich ein paar Jahre gearbeitet hatte. Irgendwann war die Sehnsucht, näher bei meiner Familie (und bei der guten Schoggi) zu sein, dann doch zu gross und es zog mich zurück in die Schweiz.

Wir sind gemeinsam durch den Weihnachtsmarkt gelaufen, irgendwann kam das Gespräch aufs Thema Liebe und mein Kollege fragte mich: «Und, wie läufts bei dir?» Tja, wie läufts bei mir. Ich war an dem Punkt seit drei Jahren Single und vermisste es, jemanden an meiner Seite zu haben. 

Ich hatte gedacht, dass die letzte Liebe hält. Als ich beruflich dann ins Ausland musste, haben wir es aber nicht geschafft, unsere Beziehung zu pflegen. Wir konnten uns nicht richtig voneinander verabschieden, durch die Zeitverschiebung fand die Trennung digital statt, was für uns beide nicht das beste war. Die Gefühle füreinander waren auf jeden Fall noch da, aber die Entfernung wurde auf Dauer zur Belastung. Nach der Trennung hatten wir keinen Kontakt mehr.

Aber zurück zum Weihnachtsmarkt: Am Glühwein-Stand bestellte ich zwei Becher, während ich in die Innentasche meiner Jacke schaute und nach Münzen kramte – bis sie mir herunterfielen. «Wir nehmen nur cashless», sagte die Frau hinter dem Tresen, während ich die Münzen aufsammelte, «und als Tipp: Der Punsch schmeckt viel besser.» Die Stimme kam mir bekannt vor  – und ich konnte nicht glauben, wer mich da anschaute. Das Lachen, die Stimme, die vertrauten Augen. Es war meine Ex-Freundin, die mir die beiden Becher hinstellte. Bin ich in einem kitschigen Weihnachtsfilm gelandet? 

Wir waren beide überfordert von der Situation und mussten über meine Tollpatschigkeit lachen, brachten es aber fertig, Smalltalk zu halten. Wie früher haben wir uns gegenseitig damit aufgezogen, dass ich Glühwein-Fan bin und sie Punsch um Meilen besser findet (wer trinkt dieses süss-klebrige Zeug bitte?). Sie sagte mir, sie stehe nur heute hier, es sei der Stand einer Freundin und sie habe dringend Verstärkung gebraucht. Der Einsatz sei bald zu Ende, sie würde sich uns dann anschliessen.

Der Abend war super, irgendwann musste mein Kollege weiter, ich sprach noch lange mit meiner Ex-Freundin und spürte, wie sehr ich sie vermisst hatte. Knisterte es wieder zwischen uns? 

Sie erzählte mir, dass sie happy in ihrem Job ist und ein Angebot in England bekommen hat. Nächste Woche gehts los. Das sei immerhin nicht Australien, sagte ich, und sie schmunzelte. Wir fanden beide, dass wir damals das falsche Timing hatten und es bereuten, wie es gelaufen ist. 

Später wurde es zu kalt, wir sind zu mir gegangen und machten uns einen gemütlichen Abend. Irgendwann sind wir uns näher gekommen und die Anziehung war wieder genauso wie früher. Wir hatten unbeschreiblich leidenschaftlichen Sex, der mich direkt wieder in vergangene Zeiten versetzt hat. Beim Verabschieden am nächsten Morgen schlug sie vor, dass sie mich anruft, wenn sie zurück in die Schweiz kommt. 

Seither sind wir wieder in Kontakt, schicken uns ab und zu Schnee-Bilder und Fotos von britischem Punsch und Schweizer Glühwein. Eventuell ist das mit uns doch noch nicht verloren. Unser gemeinsamer Abend in 2019 liegt mittlerweile zwei Jahre zurück, und auch wenn es naiv klingt: Ich hoffe, dass sie tatsächlich bald zurück kommt und wir womöglich noch eine Chance haben. Vielleicht kommt ihr Anruf ja in der Adventszeit – ich würde mich sogar zu einem gemeinsamen Punsch überreden lassen.